Vincent Heßling

Vincent Heßling

Philosoph und Bildungskoordinator

Vincent Heßling

Vincent A. Heßling wurde 1982 in Essen geboren, wo er auch zur Schule ging und sein Abitur absolvierte. Nach dem Zivildienst studierte er zunächst in Heidelberg Philosophie, Germanistik und klassische Philologie, anschließend dann Philosophie und neuere deutsche Literatur in Berlin. Im Laufe seines Studiums beschäftigte er sich mit den Bedingungen und Grenzen sprachlichen Verstehens sowie mit Theorie und Kritik der historischen Geisteswissenschaften.

Daneben ließ er sich von der Bewegung des Malteserkreuzes in Bann ziehen, die ihm auf der Leinwand, hinter dem Projektor und am Set einige erhellende Einsichten bescherte. Um seinen akademischen, sprachlichen und menschlichen Horizont zu erweitern, setzte er sein Studium in New York fort, von wo aus er seinen Lebensmittelpunkt abwechselnd nach Amsterdam und zurück nach Berlin wandern ließ. In New York unterrichtete er an der Columbia University, und in Amsterdam engagierte er sich im Künstlerkollektiv Bookstore Project.

Durch die Wanderbewegung seines eigenen Daseins wurde er auf die Ambivalenz der modernen Fortschrittsideologie aufmerksam, die er zum Thema seiner Doktorarbeit machte. Seit seiner Promotion an der Columbia ist er in verschiedenen Rollen als Bildungskoordinator und Übersetzer tätig. Zurzeit arbeitet er außerdem an einer Essayreihe über die Brutplätze der Meinungs- und Redefreiheit: Universitäten, Bibliotheken und Kaffeehäuser.